Erfolgreich Kontakte generieren – trotz Corona

So generieren Vertrieb und Marketing trotz Corona Geschäftskontakte

Wie Unternehmen im Angesicht der Pandemie langfristig planen können

Corona hat die Generierung von Geschäftskontakten für viele Unternehmen unmöglich gemacht. Die Dynamik des Pandemiegeschehens, sprunghafte politische Entscheidungen und die Sorge vor dem, was noch alles kommen mag, haben Vertrieb und Marketing vor schier unlösbare Aufgaben gestellt.

Nach über zwei Jahren Pandemie sollte man meinen, es sei eine gewisse Normalität eingekehrt. Leider lehrt einen die Entwicklung eines Besseren, und so fällt es vielen Entscheidern nach wie vor schwer, einen rechtlichen Rahmen mit einer gewissen Perspektive und Verlässlichkeit anzubieten. Unternehmen sollten deshalb dazu übergehen, eigene Wege zu prüfen, um auch in Zukunft noch Geschäftskontakte gewinnen zu können.

Was ist mit Messen?

Die vergangenen zwei Jahre haben es gezeigt: Der Hunger auf Messen ist bei den Unternehmen vorhanden. Das zeigt die Tatsache, dass viele von ihnen die Möglichkeit für einen Messeauftritt sofort genutzt haben, sobald das möglich war. Beispiele für erfolgreiche Messen im Jahr 2021 waren etwa die Eurobike oder der Caravan Salon.

Das hat bestätigt: Messen sind auch unter Pandemiebedingungen möglich. Entsprechend hat die Politik einige Maßnahmen ergriffen, um Messen allgemein und Messeauftritte einzelner Unternehmen zu unterstützen. Der Branchenverband AUMA hat hierzu sowohl Messeveranstalter als auch interessierte Unternehmen mit Einzelbeteiligung umfassend informiert und so für eine gewisse Sicherheit gesorgt.

Wie können Events durchgeführt werden?

Viele Unternehmen setzen bei der Gewinnung von Kontakten auf hauseigene Events. Auch das war unter Pandemiebedingungen schwierig bis unmöglich. In der Zwischenzeit gibt es jedoch Wege, wie Veranstaltungen wieder durchgeführt werden können:

  • Ohne Hygienekonzept geht nichts. Mittlerweile haben sich hier jedoch viele Standards etabliert, und auch die Gäste dürften sich längst daran gewöhnt haben, sodass das nicht weiter stört.
  • Es muss nicht immer ein Volksfest sein. Viele Unternehmen sind dazu übergegangen, Veranstaltungen im kleinen Rahmen abzuhalten und auf einen ausgewählten Teilnehmerkreis zu setzen.
  • Nicht zuletzt gehören Hybridevents in vielen Unternehmen inzwischen zum festen Bestandteil im Marketing. Solche Formate schöpfen die Vorteile analoger und digitaler Events gleichzeitig ab.

Welche digitalen Alternativen gibt es?

Neben Hybridevents gibt es weitere Strategien, die auf digitalen Anwendungen basieren und so die Kontaktgenerierung auch in Pandemiezeiten ermöglichen. Anwendungen auf Grundlage von Augmented Reality (oder auch Virtual Reality) machen Produkte auf Tablets oder Smartphones erlebbar und sorgen nebenbei für jede Menge Spaß. Solche Geräte lassen sich z. B. auf Messen einsetzen; denkbar ist aber auch, sie über einen App-Shop zur Verfügung zu stellen.

Übrigens kann nicht nur ein Produkt, sondern sogar ein kompletter Messestand in den virtuellen Raum transportiert werden. Solche interaktiven Kommunikations- und Vertriebsplattform bieten eine ganze Fülle an Möglichkeiten, um sich mit Kunden live auszutauschen. Insofern simulieren solche virtuellen Messestände reale Messeauftritte, um deren Vorteile digital abzuschöpfen.

Nicht zuletzt können Produkte oder Dienstleistungen mit professionellem Streaming im Netz präsentiert werden. Ob professionelles Streaming-Studio oder Pop-up-Studio: Es kommt immer auf eine hochwertige Ausstattung an. Ist sie vorhanden, steht kreativen Konzepten für den Einsatz von Streaming nichts mehr im Wege.

Wollen auch Sie langfristig planen?

Optionen gibt es also einige – wir helfen Ihnen dabei auf die Sprünge. Unsere Fachleute geben Ihnen wertvolle Tipps und ermitteln mit Ihnen, was in Ihrer Situation jeweils Sinn macht. Gemeinsam finden wir Möglichkeiten, wie auch Ihr Unternehmen die Kontaktgenerierung in Pandemiezeiten langfristig planen kann. Lassen Sie sich von unseren Ideen überzeugen!


| by mld