fwd: music & light design GmbH ist neues Mitglied

Ab sofort sind wir Teil des jüngsten Branchenverbands

Insbesondere die Veranstaltungsbranche hat die Corona-Pandemie zu spüren bekommen. Seit Beginn der Krise sind sämtliche Groß- und Massenveranstaltungen ausgefallen. Allenfalls ein paar kleinere Events an lauen Sommertagen wurden zu vereinzelten Leuchttürmen für die Branche.

Ob Hallenbetreiber, Veranstaltungstechniker oder Beleuchter: Mit zunehmender Dauer der Pandemie dürfte jedem klar geworden sein, wie viele Unternehmen und wie viele Arbeitsplätze vom Erfolg der Branche abhängen. Die Politik hat darauf mit entsprechenden Hilfspaketen reagiert. Allerdings wurde das jüngste Paket lediglich bis September 2021 verlängert, was angesichts von Delta-Variante & Co. nicht reichen dürfte.

Verbandsgründung als Reaktion auf unzureichende politische Unterstützung

Um der Branche eine einheitliche Stimme zu geben und um der Politik auf Augenhöhe begegnen zu können, hat sich der Branchenverband „Forward Bundesvereinigung Veranstaltungswirtschaft (fwd)“ gegründet. Konkret geht es der Vereinigung um eine kontinuierliche politische Unterstützung während der Krise, eine langfristige Perspektive und zukunftsorientierte wirtschaftliche Hilfen anstelle von adhoc aufgesetzten Maßnahmen.

mld wird fwd-Mitglied aus Überzeugung

Wir von mld sind seit Jahrzehnten in der Branche aktiv. Deshalb unterstützen wir die Neugründung von fwd ausdrücklich und werden selbstverständlich Mitglied. Wir hoffen, dass es der Vereinigung gelingt, noch stärker als bislang auf die Situation unserer Branche aufmerksam zu machen und deren Mitglieder so zu stärken, dass auch nach der Pandemie Events und Veranstaltungen durch Unterstützung professioneller Unternehmen möglich sein werden.


| by mld